Aktuelles

(Archiv der Meldungen "Aktuelles" finden Sie unter den Jahreszahlen)


17.09.2020

TÜV Hagelschlagtest belegt extreme Widerstandsfähigkeit der SDP-MH

Unsere Solardachpfanne Mild-Hybrid (SDP-MH) wird derzeit durch den TÜV Rheinland in allen Belangen getestet und zertifiziert. Erste Zwischenergebnisse der Tests belegen bereits jetzt, dass unser Produkt besonders leistungsstark, langlebig und robust ist. So wurde im Zuge der Bauart- und Sicherheitsqualifizierung ein erweiterter Test zur Hagelschlagwiderstandsfähigkeit nach VKF durchgeführt. Dabei hat unsere SDP-MH die 10-fache Widerstandskraft, im Vergleich zum geforderten Minimum nach IEC, erreicht. 

Die Mindestanforderung nach IEC sieht den Beschuss eines Solarmoduls mit einer Eiskugel mit einem Durchmesser von 25 mm und einem Gewicht von 7,5 g bei einer Geschwindigkeit von 23 m/s (82 km/h) vor. Die SDP-MH wurde erfolgreich mit einer Eiskugel mit 45 mm Durchmesser und einem Gewicht von 43,9 g bei einer Geschwindigkeit von 30,7 m/s (110 km/h) beschossen, ohne dass es zum Glasbruch oder zu Leistungsverlusten gekommen ist. Der getestete Eiskugel-Durchmesser und das Gewicht sind mit dem eines Golfballs vergleichbar.

Die Vergrößerung des Eiskugel-Durchmessers sowie die Erhöhung der Geschwindigkeit führen zu einer deutlichen Vergrößerung der Aufprall-Energie. Die Auswahl von qualitativ sehr hochwertigen Komponenten, wie das Glas und die Gehäuselegierung, sowie die ausgeklügelte Auflage des Glaspakets im Gehäuse sorgen dafür, dass dieser enorme Einschlag nicht zu einer Beschädigung der Zellen führt. Dadurch ist die SDP-MH extrem widerstandsfähig.

 


04.09.2020

Neue paXos Solar Webseite

Ab sofort finden Sie ausführliche Informationen rund um unsere Solardachpfannen auf unserer neuen Webseite:

 

www.paXos.solar

Hier erfahren Sie auch, wie Sie als Early Adopter unsere Solardachpfannen noch vor dem Start der Massenfertigung für Ihr Hausdach erwerben können:


24.08.2020

Inbetriebnahme der Papiermaschine PM3

Nach einer rekordverdächtigen Bau- und Montagezeit von nur 18 Monaten fiel am 24. August 2020 der Startschuss für die Betriebsaufnahme der Papiermaschine PM3 unseres Kunden Progroup.

In einer der modernsten und leistungsfähigsten Papierfabriken der Welt werden ab sofort aus 860.000 t Altpapier 750.000 t Wellpappenrohpapier produziert. Die Gesamtinvestition von 465 Millionen € machen die PM3 zu einem der größten Investitionsvorhaben aller Zeiten im Bundesland Sachsen-Anhalt.

Allein 100 Millionen € davon fließen in nachhaltige Technologien. Durch den Einsatz einer Kreislauf-Wasser-Behandlungs-Anlage wird der Wassereinsatz um 80% reduziert. Sie arbeitet wie eine biologische Niere und säubert das Wasser, das im Produktionsprozess eingesetzt worden ist. Im Anschluss wird dieses Wasser erneut im Produktionsprozess verwendet.

 

Wir sind sehr stolz darauf, ein wichtiger Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein. Das paXos Team war neben der Bau- und Montageüberwachung für alle projektsteuerungsrelevanten Themen wie u.a. den Terminplan, die Budgetierung und Kostenkontrolle sowie das komplette Vertragsmanagement verantwortlich. In den nächsten Monaten wird unser Team das Projekt weiter begleiten und sich vermehrt um die kaufmännische und vertragliche Abwicklung kümmern.

Wir danken dem gesamten Team ganz herzlich für diese großartige Leistung!

 

Copyright: Progroup AG


06.01.2020

Erste funktionsfähige SDP Prototypen

Pünktlich zum Jahresbeginn können wir unsere ersten funktionsfähigen Prototypen der Solardachpfanne MH präsentieren. Dank des großen Engagements unseres Teams und der engen Zusammenarbeit mit der TH Köln haben wir unser Produkt einen großen Schritt in Richtung einer ersten Kleinserie weiterentwickeln und optimieren können. Erste Tests der Prototypen bestätigen bereits die erwarteten Leistungsdaten und im nächsten Schritt soll unser Produkt nun durch den TÜV zertifiziert werden. Auf der Messe Intersolar Europe in München (17.-19. Juni 2020) werden wir den aktuellsten Entwicklungsstand der Solardachpfanne MH in Form von Musterdachflächen mit voll-funktionsfähigen Prototypen vorstellen.